Ava Max: Vermögen, Alter, Lieder und Freund

Ava Max

Ava Max heißt mit vollem Namen Amanda Ava Koci und wurde am 16. Februar 1994 in Milwaukee (USA) geboren. Sie ist eine amerikanische Sängerin und Liedermacherin. Nachdem sie in verschiedene Staaten gezogen war, um eine Musikkarriere als Kind zu verfolgen, unterschrieb Ava Max im Jahr 2016 bei Atlantic Records einen Plattenvertrag, wo sie dann im August 2018 den Song "Sweet but Psycho" veröffentlichte. Dieser Song wurde ein bahnbrechender Erfolg, nachdem er die Charts in 26 Ländern, darunter Großbritannien, Deutschland, Österreich, Schweiz, Schweden und Neuseeland anführte. In den Vereinigten Staaten gelang ein guter Platz 10 in den Billboard Hot 100.

Eltern und Geschwister

Ava wurde als Tochter albanischer Eltern geboren und hat einen älteren Bruder. Drei Jahre vor ihrer Geburt verließen ihre Eltern Albanien und lebten ein Jahr lang in einer Kirche in Paris. Dann sind sie in die Vereinigten Staaten eingewandert und nach Wisconsin gezogen. Max hat sich selbst als "100% Albanerin" bezeichnet und erklärt, dass sie der Gemeinschaft etwas zurückgeben möchte. Sie kann die Sprache zwar sprechen, aber nicht lesen. Während ihrer Kindheit erlebte Ava oft, wie ihre Eltern Schwierigkeiten hatten, ein solides Einkommen zu verdienen, da sie jeweils drei Jobs hatten, ohne Englisch zu sprechen. Ihre Mutter war eine ausgebildete Opernsängerin, die im Haus Arien sang, während ihr Vater Klavier spielte.

Erste Anfänge mit Musik

Unter Avas Künstlernamen erschien im Mai 2013 ihr Debütsong "Take Away the Pain", der im Juli 2015 vom kanadischen DJ- und Produzentenduo Project 46 neu abgemischt wurde. Nachdem Demos jahrelang von Plattenproduzenten und Songwritern abgelehnt und nicht zurückgegeben worden waren, traf sie 2014 bei einem Abendessen den kanadischen Plattenproduzenten Cirkut, der ebenfalls mit ihrem Bruder befreundet war. Max sang ihm "Happy Birthday" vor, was die beiden dazu brachte, zusammenzuarbeiten und unzählige von Liedern zu schreiben und "Anyone but You" im Juli 2016 auf SoundCloud zu veröffentlichen. Der Song gewann an Zugkraft und erregte die Aufmerksamkeit mehrerer Plattenfirmen, die sich per E-Mail mit ihr in Verbindung setzten, was sie schließlich dazu veranlasste, einen Plattenvertrag bei Atlantic Records zu unterschreiben.

Künstlername, Style und Frisur

Nachdem sie den Vertrag unterschrieben hatte, suchte sie nach einem "Nachnamen", den sie als Künstlernamen verwenden konnte, und kam schließlich auf "Max". Sie wählte den Namen, da er Elemente des männlichen und weiblichen Wesens vereint.

Ava wird oft mit Lady Gaga verglichen, wegen ihrer Musik und vor allem ihrem Style, zu der auch ihr platinblondes Haar gehört. Um 2016-2017 nahm Ava ihre charakteristische Frisur mit dem Titel "Max Cut" an. Ava sagt, dass sie oft gegen den Strom schwimmt, indem sie extravagant auftritt, oft nach Designern sucht, die übersehen werden, und schicke Anzüge trägt, weil sie "den Menschen ein Erlebnis bieten" will.

Ihr "Max Cut"-Haarschnitt besteht aus ihrem asymmetrischen blonden Peroxidhaar, das in der Mitte gespalten ist, wobei die rechte Seite in Höhe des Kinns einen Wulstschnitt enthält, während die linke Seite länger und gewellt ist. Sie erklärte, dass sie sich mit ihrem normalen Haarschnitt nicht authentisch fühle, und dass es darum gehe, sich selbst zu umarmen und einzigartig zu sein.

Liebe, Beziehung und ihr Freund

Sie spricht auch offen über das Empowerment von Frauen, das in ihrer Musik zum Ausdruck kommt . In einem Interview mit Attitude im Jahr 2019 enthüllte Max, dass sie sich in der Vergangenheit zu Frauen hingezogen fühlte, sich aber entschieden hat, ihre Sexualität nicht zu etikettieren, und erklärte: "Mir persönlich gefällt es, wenn es darum geht, wer Sie als Person sind". Ich mag es nicht, wenn man mich oder jemanden, den ich kenne, in eine Schublade steckt.

Wenn es aber um ihr genaues Liebesleben und aktuelle Beziehungen geht, ist Ava Max ein völliges Rätsel. Sie hat bisher keinen Status in Bezug auf ihr Liebesleben geteilt, und außerdem gibt es keine Gerüchte über ihre möglichen Beziehungen, einen Freund oder sogar Ehemann.

Vermögen

Das genau Vermögen von Ava Max ist natürlich nicht bekannt. Allerdings lassen sich auf Basis ihrer Erfolge entsprechende Schätzungen machen. Je nach Quelle wird ihr aktuelles Vermögen mit 3 bis 5 Millionen US-Dollar angegeben.

Lieder und Erfolge

Am 20. April 2018 startete "My Way" und erreichte Platz 38 auf der rumänischen Airplay 100-Liste, im Mai wurde "Slippin", eine Zusammenarbeit mit Gashi, veröffentlicht.Am 8. Juni 2018 erschien sie in dem Song in "Into Your Arms" von Rapper Witt Lowry. Einen Monat später wurde "Salt" via SoundCloud Veröffentlicht. Am 13. August 2018 wurde "Not Your Barbie Girl" als Werbesingle veröffentlicht, dann folgte der Hit "Sweet but Psycho" am 17. August 2018. Der Song wurde Avas kommerzieller Durchbruch und erreichte in über 26 Ländern die Nummer eins. Max

Am 7. März 2019 veröffentlichte sie die nächste Single "So Am I", die in Polen, Norwegen, Schottland und Schweden die Top 10 erreichte. Am 3. Juli 2019 wurde ein Remix des Songs mit der südkoreanischen Boyband NCT 127 veröffentlicht. Die Songs "Blood, Sweat & Tears" und "Freaking Me Out" wurden gleichzeitig im Juli 2019 als Promotion-Single veröffentlicht. Am 7. August 2019 erschien Max in dem Lied "Slow Dance" des amerikanischen Singer-Songwriters AJ Mitchell, und veröffentlichte am 19. August 2019 "Torn" als Single. Am 31. Oktober 2019 veröffentlichte sie als Halloween-Special ein Musikvideo zu "Freaking Me Out". Am 6. November 2019 erschien ein Duett zwischen Max und Pablo Alboran mit dem Titel "Taboo". Der zuvor veröffentlichte Song "Salt" wurde am 12. Dezember 2019 an digitale Streaming-Plattformen geschickt. Sie arbeitete mit dem britisch-norwegischen DJ und Plattenproduzenten Alan Walker an dem Song "Alone, Pt. II" zusammen, der am 27. Dezember 2019 veröffentlicht wurde. "On Someone" wurde am 30. Dezember 2019 als Promotion-Single veröffentlicht.

Am 12. März 2020 veröffentlichte Max "Kings & Queens" als Titelsingle ihres bevorstehenden Debütstudioalbums. Zusammen mit Thomas Rhett und Kane Brown trat sie auch in dem Country-Song "On Me" auf. Sie wurde am 15. Mai 2020 in den Soundtrack von Scoob! aufgenommen, begleitet von einem Musikvideo. Am 30. Juli 2020 wird sie "Who's Laughing Now?" als Singleauskopplung aus ihrem Album veröffentlichen.

Bildquelle: David Bennehag / Wikipedia (CC BY 2.0)



Schreibe einen Kommentar